Unser Verein


Vereinsgeschichte

 

Der Gesamtverein DJK-Dudweiler wurde im April 1921 gegründet, hat zur Zeit ca. 1000 Mitgliedern und besteht heute aus 8 Sparten:

-         American Football

-         Soft- und Baseball

-         Tischtennis

-         Schwimmen

-         Leichtathletik

-         Ballspiele und Gymnastik

-         JuJutsu

-         Triathlon

 

Die Abteilung Leichtathletik entstand bereits kurz nach Gründung des Hauptvereins, noch im gleichen Jahr 1921, wurde aber bereits 1935 durch den Verbot der DJK von den Nationalsozialisten wieder aufgelöst. Nach Wiedergründung der DJK am 22. Dezember 1957 dauerte es noch einige Jahren bis nach den Sommerferien 1964 auf dem Jahnportplatz wieder junge Leichtathleten zum regelmäßigen Training zusammenfanden, und erneut eine Leichtathletikabteilung gegründet wurde. Hier beginnt auch die Zeitrechnung und Statistik unserer heutigen Abteilung. Aus kleinen Anfängen heraus entwickelte sich unsere Sparte unter Abteilungsleiter Walter Dill und Trainer Franz Josef Reinhard bald zu einer leistungsfähigen Abteilung. Bereits 1968 zählte die Abteilung rund 100 Mitgliedern. Auch durften mittlerweile die ASC Sportanlagen „Kitten“ mitbenutzt werden. Das Sportjahr 1968 brachte der jungen Leichtathletikabteilung den ersten Landesmeistertitel in der Jugendmannschaftswertung für Walter Dill, Josef Heck und Reinhard Weiß. Walter Dill wurde zudem in diesem Jahr Saarlandmeister über 800m und Mitinhaber des Saarrekords in der 3x1000m Staffel. Am 22.Mai 1969 trat die noch junge Leichtathletikabteilung mit ihrer ersten Sportveranstaltung an die Öffentlichkeit. Auf der Sportanlage „Kitten“ führte man den 1. Langstreckentag für Schüler durch, an dem über 100 Schüler aus 7 Vereinen teilnahmen. Im Herbst 1969 folgt der 1. Herbstwaldlauf „Rund um den Brennenden Berg“, mit ebenfalls über 100 Teilnehmern. Vom 31.07. bis 03.08.1969 nahmen auch erstmals wieder Leichtathleten der DJK Dudweiler an einem DJK Bundessportfest in Augsburg teil. Mit Silvia Spang als Siegerin im Speerwurf mit 34,96m stellte unsere Sparte die erste Deutsche DJK-Meisterin aus den Reihen der DJK Dudweiler. Im Jahr 1970 wurde zwischen dem ASC Dudweiler und der DJK ein Gestattungsvertrag über die Nutzung der ASC Sportanlagen „Kitten“ geschlossen. So konnte jetzt neben den Umkleidemöglichkeiten auch die vorhandene Speerwurfanlage genutzt werden. Unter der Abteilungsleitung von Willi Meyer (1969 bis 1972) und mit finanzieller Hilfe der Stadt Dudweiler wurden die Leichtathletikanlagen erneuert, eine neue Hochsprunganlage angelegt und ein Geräteraum errichtet. Daß das Sportjahr 1970 als besonders erfolgreich bezeichnet wird , wird von der Saarbrücker Landeszeitung vom 9./10. Januar 1971 veröffentlichten Auswertung der Bestenliste des Saarländischen Leichtathletikbundes bestätigt und wie folgt kommentiert: „Auffällig ist das deutliche Vorwärtsdringen der DJK Dudweiler , die vom 34.Rang auf den 9.Platz vorrückte“. 1971 stand ganz im Zeichen des 50 jährigen Bestehens des Gesamtvereins. An den drei Tagen durchgeführten Jubiläumsveranstaltungen fand auch ein Schüler- und Jugendsportfest der Leichtathleten mit fast 500 Teilnehmern statt. Vom 8. bis 11. Juni 1973 fand in Münster das 7. DJK-Bundessportfest mit fast 5000 Teilnehmern statt. Erwähnenswert hier die Titelverteidigung von Silvia Spang im Speerwurf mit 43,66m. Vera Wisnefski konnte über 100m Hürden Silber und im Kugelstoßen Bronze gewinnen. Ebenfalls Bronze erzielte Peter Müller im Stabhochsprung der männlichen Jugend B. Für Silvia Spang gab es in diesem Jahr noch weitere schöne Erfolge: Neben ihren Saarlandmeistertitel holte Sie bei den Leichtathletikmeisterschaften der FICEP (der internationalen katholischen Sportorganisation) in Harlem/Niederlande im Speerwurf mit 43,66m die Silbermedaille. 1974 folgte der Deutsche Juniorinnen Rekord mit 53,29m !. In der Vorstandssitzung am 6.November 1975 beschließt der Vorstand auf Antrag der Leichtathletikabteilung ab 1. Januar 1976 der Leichtathletik Startgemeinschaft LSG Saarbrücken Sulzbachtal (bestehend aus LC Sulzbach, TB St Johann, DJK Neuweiler und DJK Dudweiler) beizutreten. Beim 8. DJK Bundessportfest vom 26. bis 30. Mai in Mainz war unsere Abteilung gmeinsam mit den Schwimmern mit 7x Gold, 8x Silber und 7x Bronze zweitstärkster Verein unseres DJK Diözesanverbands Trier. Auch 1978 reiste die Erfolgsserie nicht ab. Glanzlicht war sicherlich neben den 19 Saarlandmeistertitel und 4 neue Saarrekorde der zweite Platz bei den Deutschen Schülermeisterschaften von Birgit Mann mit 1,66m im Hochsprung. 1981 war wieder DJK Bundessportfest, diesmal in Mönchengladbach. Dort wurde Birgit Mann mit 5,66m im Weitsprung Deutsche DJK Meisterin , zudem noch Dritte mit 1,65m im Hochsprung bei den Frauen. Werner Matzke wurde Vizemeister im Stabhochsprung. Auch 19985 brachten die Leichtathleten vom DJK Bundessportfest, diesmal aus Ingolstadt, zwei Medaillen mit nach Hause. 1987 war das Jahr von Werner Matzke: Viermal konnte er den saarländischen Rekord im Stabhochsprung , zuletzt auf 4,90m, verbessern. Nach vielen Jahren der Abstinenz traten am 4. Juli 1993 unserer Abteilung wieder mit einer Veranstaltung an die Öffentlichkeit. Es ist zugleich ein Novum beim 7.Dudo-Fest: der 1. DUDO-Lauf. Eine unerwartet starke Resonanz brachte weit über 100 Läufer auf die 5km Strecke. Für herausragende sportliche Leistungen wurden 1993 Werner Matzke für den Deutschen Seniorenmeister-Titel im Stabhochsprung und für seine Goldmedaille beim 12. DJK Bundessportfest ausgezeichnet, und Uwe Glaub für seine Goldmedaille mit der 4 x 400m Staffel des DJK-Verbandes und den 4.Platz im 800m Lauf bei den FICEP-Meisterschaften unter Beteiligung von acht europäischen Ländern in Feldkirch/Österreich. Um die Jahrtausendwende fand nach einen kleinen Tief ein Generationenwechsel statt. Franz Josef Reinhard baute aus dem eigenen Nachwuchs eine leistungsstarke Schüler- und Jugendgruppe auf. Mit Talenten wie Nina Thewes, Johannes Bochum, Anna Hartung , Jessica Josch, Tobias Blum und Laura Müller konnten zum Teil über 40 Landesmeisterschaften in einer Saison gewonnen werden. Höhepunkt war natürlich das Jahr 2014 mit dem Deutschen Meistertitel von Laura Müller über 400m bei den Juniorinnen. Zudem stellte Sie zwei Saarrekorde im Jugendbereich auf (200m: 23,63sec 400m: 52,91sec ), qualifizierte sich zudem für die Jugendweltmeisterschaften, wo Sie mit Platz 4 über 400m als stärkste Europäerin abschnitt. Mit der 4x 400m Staffel gewann Sie zudem noch eine Bronzemedaille. Aber auch Tobias Blum konnte einen neuen Saarrekord , über 10km in 31:05 Minuten, aufstellen, und sich für die Europäische Crossmeisterschaften qualifizieren. Abgerundet wurde das tolle Jahr mit den Auszeichnungen für Laura Müller als DJK Sportlerin des Jahres, als beste Nachwuchssportlerin des Jahres im Saarland sowie für Franz Josef Reinhard als Nachwuchstrainer des Jahres im Saarland. Leider konnten die Aushängeschilder Laura Müller, mittlerweile Teilnehmerin bei Olympischen Spielen, und Tobias Blum (EM-Teilnehmer) nicht gehalten werden, und starten mittlerweile für den LC Rehlingen. Allerdings ist Tobias Blum nach wie vor DJK Mitglied und wird weiterhin von F.J.Reinhard betreut.

 

Unsere Leichtathletikabteilung besteht heute aus ca. 100 Mitgliedern. An der Spitze als Abteilungsleiter steht Holm Reinsch, der 2016 Franz Josef Reinhard, der unserem Verein seit Neugründung 1964 die Treue hält, als Abteilungsleiter ablöste. Trainiert wird in 5 Trainingsgruppen. Die Gruppe mit dem stärksten Zuwachs stellen die Schüler bis 8 Jahre dar. Diese werden nach Alter getrennt von Dirk Krause Wichmann und Jessica Josch/Julia Klees trainiert. Das Training findet in der Sporthalle des ehemaligen Gymnasiums Dudweiler (heute LPM) statt. Die wettkampforientierte Schüler ab 9 Jahren werden von Holm Reinsch trainiert, die Jugendlichen und Aktiven von unserem Abteilungsleiter Franz Josef Reinhard. Das Training findet hier im Sportzentrum Dudweiler und an der Landessportschule in Saarbrücken statt. Desweiteren wird noch ein Allgemeintraining von Bärbel Köhler im Sportzentrum Dudweiler angeboten. Dieses richtet sich vorwiegend an Freizeitsportler.

 

Sportlich gesehen können wir sehr zufrieden zurückschauen. Seit 1969 gab es kaum ein Jahr , in dem man nicht einen Saarlandmeister stellte. Insgesamt sind es nun schon weit über 400 Landesmeistertitel. Zur Zeit werden noch 5 Saarrekorde von Athleten der DJK Dudweiler gehalten. Mit unsrer Startgemeinschaft LSG Saarbücken Sulzbachtal, mittlerweile bestehend aus LC Sulzbach, DJK Dudweiler, TB St.Johann, LT Phönix) gehören wir mit 39 Jahren (seit 1976) zu den ältesten Startgemeinschaften im Saarland.

 

Zuletzt aktualisiert am 23.05.2017 13:41.